Sindlingen mit guter Saison

Sindlingen mit guter Saison

Handball
Main-Taunus.  Nach dem 27:23 gegen die HSG MainHandball tritt die Mannschaft von Stephan Unger bei der HSG Sindlingen/Zeilsheim an.
Nur wenn der Tabellenneunte die Schwächen aus dem letzten Derby abstellt, wird er beim Zweitplatzierten bestehen können. „Wir hatten keine optimale Chancenverwertung und auch die Leistung im Deckungsverband und im Tor hat teilweise noch Luft nach oben gelassen“, erklärt Unger. Bei den Sindlingerinnen, die bisher nur gegen Spitzenreiter Goldstein/Schwanheim II verloren haben, müssen die Hattersheimerinnen schon auf einem anderen Niveau spielen. Sindlingen/Zeilsheim besiegte zuletzt Landesliga-Absteiger Bergen-Enkheim/Bad Vilbel in dessen Halle deutlich mit 24:15 und trotzt vor Selbstvertrauen. „Wir hatten eine gute Vorbereitung, in der wir uns die Grundlagen erarbeitet haben“, nennt Jennifer Walter einen Schlüssel zum bisherigen Erfolg, „zudem haben wir immer mehr junge Spielerinnen, die nach ein, zwei Jahren endgültig in dieser Liga angekommen sind“. .



Am Sonntag ab 16 Uhr gehen Walter und Co. als Favorit ins Derby. Im anderen Main-Taunus-Duell sind die Rollen klarer verteilt. Die TSG Niederhofheim blieb auch im fünften Spiel in Nordenstadt ohne Punkt (19:25) und empfängt nun den Tabellenführer Goldstein/Schwanheim II. Dieser kassierte im Derby gegen Nied die erste Pleite der Saison und möchte sich beim Schlusslicht rehabilitieren (Sonntag, 19.30 Uhr, Eichwaldhalle). .

Schreibe einen Kommentar

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *