Leonie Jonigkeit ist erfolgreichste Reiterin beim Erntedankturnier

Leonie Jonigkeit ist erfolgreichste Reiterin beim Erntedankturnier

Reiten
Nörten-Hardenberg. Leonie Jonigkeit ist die erfolgreichste Reiterin beim Erntedankturnier auf dem Hardenberg. Sowohl im S-Springen als auch im Zwei-Sterne-M-Springen ist sie die Beste gewesen. Einziger, wenn auch Mini-Wermutstropfen: Im Stechen der abschließenden S*-Prüfung musste sie mit Platz drei zufrieden sein. Den Sieg und auch den Silberrang schnappte ihr der 21 Jahre alte Tobias Bremermann (RC Bremen-Hanse) vor der Nase weg. Der in Oyten lebende Springreiter hatte in dieser Prüfung als einziger Starter seine beiden Pferde ins Stechen gebracht.Leonie Jonigkeit und ihre Pferde waren am ersten Turniertag in Topform.
Den Sieg im S*-Springen mit Dede V musste sich das Paar mit einer fehlerlosen Runde in 57, 29 Sekunden mit Jordi Sander (PS Granderheide) mit Feodina teilen. .


Platz drei ging an Tobias Bremermann mit Vicky.In der Zwei-Sterne-M-Prüfung gelang Jonigkeit das Kunststück, beide Abteilungen zu gewinnen. In der ersten holte sie mit Lamborghini den Sieg (0/58, 12), in der zweiten mit ihrem inzwischen 17 Jahre alten Wallach Candino (0/60.39).Zu einem Krimi wurde das Stechen im abschließenden S*-Springen. Bremermann startete mit Vicky als Erster der sieben qualifizierten Paare und legte sogleich eine fehlerfreie Runde in 31, 88 Sekunden vor. Alle nachfolgenden Starter leisteten sich zumindest einen Abwurf und waren zudem erheblich langsamer.Dann kam noch einmal Bremermann mit Quintino B.
Wer dachte, der junge Reiter würde auf Nummer sicher gehen, sah sich getäuscht. .

Schreibe einen Kommentar

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *