Korruption im belgischen Fußball: 29 Festnahmen, Spiele manipuliert

Korruption im belgischen Fußball: 29 Festnahmen, Spiele manipuliert

Fußball
Zwei Fußball-Erstligaspiele in Belgien wurden möglicherweise manipuliert. Der Start einer großen Affäre? von dpa 11.
Oktober 2018, 18:29 Uhr Brüssel | Der massive Betrugsskandal im belgischen Fußball weitet sich aus. Spielmanipulationen, Betrug und Geldwäsche: So lauten die Vorwürfe der Bundesstaatsanwaltschaft gegen namhafte Gesichter der Branche. 29 Personen hat die Polizei festgenommen, wie die Ermittler am Donnerstag in Brüssel mitteilten. Die Staatsanwaltschaft äußerte zudem den Verdacht, dass zwei Erstliga-Partien der Saison 2017/2018 manipuliert worden seien. .


Es habe sich um Manipulationen im Abstiegskampf zu Gunsten des FC Mechelen gehandelt.
Anklage wegen Korruption Unter den Festgenommenen befanden sich den Angaben zufolge Spielerberater, Schiedsrichter und andere Verantwortliche. Wie viele der Verdächtigen mittlerweile wieder auf freiem Fuß sind, war am Donnerstagnachmittag zunächst unklar. Gegen fünf Menschen wurde Anklage erhoben. In vier Fällen besteht laut Staatsanwaltschaft der Verdacht auf Mitgliedschaft in einer kriminellen Organisation und Korruption. .

Schreibe einen Kommentar

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *