Der bittere Rausch einer betrogenen Nacht

Der bittere Rausch einer betrogenen Nacht

Fußball
Sport Die Gladbacher fühlen sich betrogen.(Foto: imago sportfotodienst) Samstag, 20. Oktober 2018 Von Ben Redelings Mit 7:1 zerlegte Borussia Mönchengladbach am 20. Oktober 1971 im Europapokal den amtierenden Weltpokalsieger Inter Mailand in seine Einzelteile. Es ist eines der größten Fußballspiele aller Zeiten - das allerdings einen Makel hat: Es wird nicht gewertet. Stell dir vor, du schießt das schönste Tor deiner Karriere und am Ende ist es so, als ob es diesen Treffer nie gegeben hätte. Und plötzlich bist nicht mehr du der Hauptdarsteller, sondern ein anderer.
Du fühlst dich gefangen im falschen Film. .


Doch das ist die Realität. Und im glänzenden Licht der Scheinwerfer sonnt sich jemand anderes. Aus der einzigartigen Erfolgsstory ist von einer Sekunde auf die nächste ein tragisches Drama ohne Happy End geworden. Genau das ist die Geschichte des Gladbacher Mittelfeld-Genies Günter Netzer vom 20.
Oktober 1971. .

Schreibe einen Kommentar

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *