Doppeltes Glück für HTG-Damen

Doppeltes Glück für HTG-Damen

Tennis
Bad Homburg. Der Jubel über den Aufstieg erreichte sogar Peru. Als die Damen 50 der HTG Bad Homburg sich auf der Tennisanlage am Niederstedter Weg selbst filmten und dabei „la ola“ inszenierten, freute sich auf der anderen Seite der Erdkugel Birgit Speidel vor ihrem Mobiltelefon mit. Beim entscheiden wie ungefährdeten 6:0-Sieg bei Schlusslicht TF Kelkheim konnte sie wegen ihr Südamerika-Reise nicht mitwirken, hat aber am Aufstieg in die Hessenliga der Vierermannschaft ebenso ihren Anteil wie ihre Teamkameradinnen Claudia Egen-Schwind, Helga Hof, Anke Raufenbarth, Angela Swoboda und Ursula Steffan.Nach fünf Siegen und einem Unentschieden mussten sich die Homburger Tennisdamen ein wenig gedulden, ehe sie die Sektkorken knallen lassen konnten. Vormittags regnete es. Nach den Einzeln war dann schon alles klar, so dass der Schaumwein bereits organisiert werden konnte, als die beiden Doppel noch liefen.Die Aufsteigerinnen der Damen 50 sind derweil „nicht alleine“. Den Sprung in die Gruppenliga schafften die ungeschlagenen Damen 30 der HTG mit einem 3:3 am letzten Spieltag beim Hofheimer TC. .



Damit schnappten die Homburger Jungseniorinnen dem punktgleichen TC Weißkirchen (12:2 Zähler) den Titel noch vor der Nase weg. Auf insgesamt fünf Siege und zwei Unentschieden kam die Vierermannschaft um Kapitänin Kerstin Rupprecht in dieser Bezirksoberliga-Saison. Beim entscheidenden Remis in Hofheim schlugen neben Rupprecht noch Kerstin Schäfer, Angela Swoboda, Corinna Kunze und (im Doppel) Elke Schneider für Meister Homburger TG auf. rem.. .

Schreibe einen Kommentar

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *