Die wichtigsten Fakten zur Reiter-WM in den USA

Die wichtigsten Fakten zur Reiter-WM in den USA

Reiten
Tryon/Essen.  Nach dem Alkohol-Skandal soll bei der WM der Sport im Fokus stehen. Werth-Comeback auf Wunderstute Bella Rose wird von einem Hurrikan bedroht. ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN > Die eine Bedrohung hat die deutsche Reit-Elite mit dem Abflug hinter sich gelassen. Ein Spiegel-Bericht über Alkoholexzesse und sexualisierte Gewalt schreckte kurz vor den Weltreiterspielen die Branche auf.
Tausende Kilometer weg, in Tryon/North Carolina, verblasst der Skandal am Horizont. Doch dort zieht gerade eine ganz andere Bedrohung auf.Hurrikan „Florence“ nähert sich der US-Ostküste und soll am Donnerstag, am Tag der ersten WM-Entscheidungen, das Festland erreichen. .


Am stärksten sollen dann South ­Carolina, Virgina und eben North Carolina betroffen sein. „Der Veranstalter rechnet damit, dass sich der Sturm auf dem Weg ins Landesinnere abschwächt“, sagt Dennis Peiler, Chef de Mission. Für Menschen und Pferde stünden sichere Plätze bereit.
So es ruhig bleibt, stehen die Chancen nicht schlecht, dass das deutsche Team wieder für positive Schlagzeilen sorgen kann. Ein Überblick. .

Schreibe einen Kommentar

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *