Klose lehnte Schweinsteiger ab

Klose lehnte Schweinsteiger ab

Fußball
Miroslav Klose hat bestätigt, dass Tobias Schweinsteiger nicht sein Co-Trainer bei der U17 des FC Bayern sein wird.
Der 40-Jährige, der vor seinem Debüt bei der Münchner Jugend steht, offenbarte ein mögliches Konfliktpotenzial, das eine Zusammenarbeit mit dem älteren Bruder von Bastian Schweinsteiger gehabt hätte."Er hat mir das Gefühl vermittelt, dass er selbst Cheftrainer werden möchte. Das wäre nicht gutgegangen", erläuterte Klose seine Erkenntnisse aus zwei gemeinsamen Gesprächen gegenüber der AZ."Mein Ziel war es immer in verantwortungsvoller Position im oberen Jugend-Bereich des FC Bayern zu arbeiten. Aktuell gibt es keine Position für mich, aber wir sind weiter in Gesprächen", hatte Schweinsteiger vor vier Wochen im Gespräch mit SPORT1 erklärt. Da es zu keiner Übereinkunft mit Klose kam, ist Schweinsteiger aktuell ohne Aufgabe. Schweinsteiger wie TuchelNachdem Bastian Schweinsteiger die Münchner im Jahr 2015 verlassen hatte, hielt in den letzten Jahren sein Bruder Tobias die Familien-Fahne hoch. Bis 2015 als Spieler für die zweite Mannschaft, dann als Co-Trainer der U17 unter Tim Walter, dem er in der vergangenen Saison in die U23 folgte. Die Bayern, bei denen Tobias Schweinsteiger noch bis 2019 unter Vertrag steht, äußerten sich bisher nicht offiziell zur noch ungeklärten Personalie.Schweinsteiger gilt in der Branche als großes Trainertalent, vor rund einem Jahr ....



Das war zuvor lediglich Thomas Tuchel gelungen.Nach dem Abschied von U23-Coach Tim Walter, der das Amt des Cheftrainers bei Holstein Kiel übernahm, wurde auch Schweinsteiger mit dem Zweitligisten in Verbindung gebracht, betonte jedoch, seine Zukunft in München zu sehen.Nach wie vor ist offen, wie diese Zukunft aussehen wird... .

Schreibe einen Kommentar

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *