King Krümel springt zum Sieg

King Krümel springt zum Sieg

Reiten
(MOZ) Waldesruh.
Drei Tage stand der kleine Hoppegartener Ortsteil Waldesruh im Interesse der Pferdesportler. Nicht nur Reiter aus der Region kamen. Die weiteste Anreise hatten dabei Turnier-Reiter aus Sachsen. Die erfolgreichste Teilnehmerin des ganzen Wochenendes war die Jüngste: Wencke Bogisch.Auch wenn es in diesem Jahr keine Wertungen zur Kreismeisterschaft oder für die Serie um den Sparkassen-Oderland-Cup gab, die Waldesruher hatten ihrem Turnier erneut einen sehr schönen Rahmen gegeben. Im Vorfeld wurde vom gastgebenden Reitsportzentrum Waldesruh eine Menge bewegt. .



So wurde viel am Geläuf gearbeitet und auch am Rande der Plätze für das Springen bzw. die Dressur gab es einige Neuerungen.„Alles ist in diesem Jahr ein wenig kleiner“, sagte Gabriela Lyck-Piehl,  „was aber nicht heißt, weniger interessant.“ Die große Hitze machte alles ein wenig schwieriger und so kamen auch nicht ganz so viele Besucher wie in den Vorjahren. „Aber alle aus unserem Verein haben sehr fleißig mitgeholfen und dabei eine Menge Schweißtropfen fließen lassen.“Ein echter Höhepunkt im Turnier war das Springen der Klasse M. Für das Stechen hatten sich nur zwei Reiter qualifiziert. Und so wurde diese Entscheidung um den Großen Preis von Waldesruh zu einer reinen Familiensache. Philipp Lyck-John und Wolfgang Piehl trafen im Stechen aufeinander.Zunächst ging der erfahrene Wolfgang Piehl auf den vom Sachsen Sven Jäger gebauten Parcours. .

Schreibe einen Kommentar

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *