Heimvorteil nur bedingt genutzt

Heimvorteil nur bedingt genutzt

Reiten
Hadamar-Niederzeuzheim. Die Gastgeber konnten jedoch Vanessa Zöllers ersten Sieg im Punkte-M- Springen feiern sowie Rang zwei und drei und auch einen weiteren Sieg in der Klasse M. Im A-Springen auf Stil standen am Freitag ebenfalls etliche Niederzeuzheimer Reiterinnen vorne. Das Team Eisenmenger gewann unter anderem zwei L- und ein M-Springen.
Im S-Springen am Samstagabend wurde es mit zwei fehlerfreien Ritten Vierte und Fünfte hinter Felix Müller (RFV Kirberg), der Dritter wurde. Für Jaqueline Draschl, die jüngst auf Turnieren in Laufenselden, Horressen und Bamberscheid Goldschleifen in L- und M-Springen stibitzt hatte, reichte es auf dem Turnier ihres Vereins „nur“ zu Silber in einem L-Springen.Die Trophäen der schweren Springen gingen an Teilnehmer aus der Region. Der Sieg des ersten an den für der RFV Elz reitenden Dietmar Schwarz und seinen 14-jährigen Hengst Van Darco S, mit dem er sich für die Deutsche Amateurmeisterschaft qualifizierte. .


Der Sieg des krönenden S*-Springens mit Siegerrunde ging an die für den Wetterauer RV Friedberg startende Kirbergerin Sabrina Deußer. Beachtlich der zweite Platz von der für den RFV Niederneisen startenden Emilia Löser auf Champions League S, die Shari Zey (Schadeck/RFV Borken) hinter sich ließ, die sogar drei Eisen im Feuer hatte.
Ebenso Stefanie Alt (RV Oberscheld), Marc Ostendarp (Siegener RV), Peter Reichel (Mensfelden/ Wiesbadener RFC) und Jost Müller (RFV Kirberg), die ebenfalls den ersten Umlauf fehlerfrei meisterten, sich jedoch in der Siegerrunde einen Springfehler leisteten.Eifrig Schleifen sammelten die Eheleute Armin und Luisa Himmelreich (Brechen) und deren Tochter Naomi, eine der jüngsten Teilnehmerinnen dieses Turniers, die mit ihrem Nashville Tennessee und Caipirinho einmal mehr das ihr von ihren Eltern in die Wiege gelegte Talent zum Pferdesport zeigte.Die Talente junger Springpferde stellten einmal mehr Nadine Deußer (RFV Kirberg), Jörg Oppermann und Jonte Mink (beide RFV Elz), Lara Düster und Thorsten Kolthoff (beide Horressen), Nicole Jost (RV Haiger-Rothenbach) sowie Darline Eisenmenger (RFV Niederzeuzheim) heraus. Die Creme der Nachwuchspferde hatte am Sonntag vor dem „Großen Preis“ Gelegenheit, seine Qualitäten zu zeigen. Mehrere verbuchten Noten über 8.5.Schleifen in DressurIn den Dressurprüfungen dominierten einmal mehr die Reiterinnen aus dem Rhein-Main-Gebiet und Taunus. .

Schreibe einen Kommentar

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *