Das Ende der Morsumer Festspiele

Das Ende der Morsumer Festspiele

Reiten
Auf zum Sieg: Tobias Meyer und Special One waren die Schnellsten am Sonntag im Großen Preis. (Michael Braunschädel)Verden International gleich Morsumer Festspiele – so wäre es bei dem Reitturnier des Hannoveraner Verbandes beinahe gekommen. Denn allen drei Spring-Touren drückten Morsumer ihren Stempel auf, doch in zweien stand dann doch ein anderer ganz oben.Die Morsumer Festspiele in der Mittleren Tour haben im Finale ihr Ende gefunden – zumindest für einen der beiden dominanten Reiter der beiden Qualifikationsprüfungen. Hilmar Meyer und Chloe Reid hatten sich auf dem ersten und zweiten Rang abgewechselt. In Prüfung eins gewann Reid vor Meyer, in Prüfung zwei war es umgekehrt.
Im Finale war es dann wieder die US-Amerikanerin Chloe Reid, die mit der goldenen Schleife dekoriert wurde. .


Einzig Hilmar Meyer verhinderte die Fortsetzung der kompletten Morsumer Festspiele. Er handelte sich im Sattel von Catch the Dollar im ersten Umlauf einen Abwurf ein und war somit im Stechen zum Zuschauen verdammt. Im Sattel von Salto de Fee, dem Siegerpferd der zweiten Prüfung, saß Meyer aus Organisationsgründen nicht: „Ganz einfach, ich hatte für jedes meiner drei Pferde zwei Prüfungen geplant. Und Catch ist auch super gesprungen, der Fehler war meiner.“Ein einziger TurnierfehlerReid hingegen zeigte sich erneut auf Tnt Explosive und blieb fehlerfrei.
Zudem war sie die Schnellste im Parcours. .

Schreibe einen Kommentar

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *